Der Freischütz

Oper von Carl Maria von Weber

Oper

Keine weiteren Vorstellungen

Der Jägerbursche Max liebt Agathe, die Tochter des Erbförsters. Damit er sie heiraten darf, muss er zuerst einen schwierigen Probeschuss bestehen. Doch Max ist seit einiger Zeit glücklos, er trifft nicht mehr und fürchtet, Agathe zu verlieren. Verzweifelt wendet er sich an seinen vermeintlichen Freund Kaspar. Auch dieser ist an Agathe und vor allem an den Ländereien ihres Vaters interessiert und plant nun seine Rache an dem ihm vorgezogenen Max. Er überzeugt ihn von der Treffsicherheit der des Nachts in der düsteren Wolfsschlucht gegossenen Freikugeln.

Was Max nicht weiß: Nur sechs Kugeln werden das gewünschte Ziel treffen; die siebente jedoch wird vom Bösen geleitet. Nichts ahnend vertraut Max beim Probeschuss auf die siebente Kugel. Er schießt und statt des anvisierten Ziels wird Agathe getroffen. Ein Wunder wendet die Tragödie ab: Agathe überlebt und an ihrer Stelle stirbt Kaspar. Max gesteht den Betrug. Innerhalb eines Jahrs soll er nun seine Tugenden und seine ehrlichen Absichten unter Beweis stellen. Dann darf er, auch ohne Probeschuss, Agathe heiraten.

Spielort

Großes Haus

Stückdauer

ca. 2 Stunden 35 Minuten,
eine Pause nach ca. 90 Minuten

Werkeinführung

30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Oberen Foyer

Programmheft

Sie möchten mehr erfahren? Hier gibt es das Programmheft.

zum Download

Besetzung

Kuno

Oliver Weidinger

Agathe

Réka Kristóf

Ein Eremit

Samiel

Milla Mascarenhas, Mayla Schenk (15. & 23.12.)

 

Madita Dills, Josie Skatulla (17.12. & 01.02.)

 

 

Opernchor

Statisterie

Staatsorchester Rheinische Philharmonie

Musikalische Leitung

Inszenierung

Jan Eßinger

Bühne

Marc Weeger

Kostüme

Silke Willrett

Dramaturgie

Julia Schinke

Choreinstudierung

Aki Schmitt, Karsten Huschke

 

 

Vorstellungsdirigate

“Ist’s nicht Täuschung? – Ist’s nicht Wahn?”

Erleben Sie jetzt mit der großen Choroper “Der Freischütz” von Carl Maria von Weber ein Kernstück des deutschen romantischen Repertoires im Großen Haus des Theaters Koblenz!

Zu den Karten