„Dumbo“ von Dorian Brunz wurde im Theater Koblenz am 1. Juni 2019 im Rahmen des Abends „Drei neue Stücke“ erstmalig aufgeführt. Knapp 1 Jahr später – nämlich am 12. September 2020 – feierte „Schnitzels Erbe“, ein Auftragswerk des Theaters Koblenz umgesetzt von Stefan Wipplinger Uraufführung. Die digitale Veröffentlichung der Stücktexte wurde gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V..

Hintergrund für dieses Programms ist, dass die weitgehende Unterbrechung des Vorstellungsbetriebes der deutschsprachigen Theater seit Anfang März 2020, die Absage von Theaterfestivals und die COVID19-induzierten Besucherbeschränkungen bei den überhaupt realisierten Vorstellungen zu einer dramatischen Situation für die Bühnenschriftsteller und Bühnenschriftstellerinnen führen. Denn das bedeutet: eine viel geringere Reichweite und Wahrnehmbarkeit der dramatischen Literatur. Das Programm des Deutschen Literaturfonds sieht daher vor, dass die Theatertexte von der jeweiligen Bühne zur Lektüre auf die theatereigene Website gestellt werden, so dass die Stücke auf diese Weise eigenständig für ein breiteres Publikum zugänglich und rezipierbar sind.

Die Aufführungsrechte liegen beim Rowohlt Theater Verlag, Hamburg.

Produktionsfoto Dumbo

Produktionsfoto Schnitzels Erbe

Foto „Dumbo“: Katharina Dielenhein
Foto: „Schnitzels Erbe“: Arek Głębocki