Clemens Wenzeslaus errichtete 1787 sein Theater den „vicinis suis“, seinen Nachbarn, also den Koblenzern und natürlich auch deren Freunden aus Nah und Fern. Das nehmen wir uns zu Herzen und wollen feiern: mit unseren Nachbarn und Freunden, unserem Publikum, mit Kindern, Erwachsenen, Theaterhungrigen und nach Vergnügen Dürstenden. Am Samstag, den 3. Juni 2017 ab 11:00 Uhr gibt es Theatermagie, Bühnenwunder, Tanz, Musik, Gesang, Unterhaltung und Information. Die Besucher können zuschauen, mitmachen, Kostüme ersteigern, bei Essen und Trinken verweilen und den Start in das Pfingstwochenende genießen.

Technik-Show
Eine Theaterbühne birgt viele Geheimnisse, die den Theaterabend zu einem unvergesslichen Ereignis mit vielen magischen Momenten werden lässt. Lassen Sie sich von den technischen Möglichkeiten wie der Drehbühne, Pyrotechnik und vielleicht auch fliegenden Menschen in die Welt der Bühnentechnik entführen. Der Raum wird zum Hauptdarsteller der Veranstaltung.

Ein Blick in einen Teil der Obermaschinerie

Der Puppenfundus packt aus
Unsere Darsteller aus Pappmaché und Fell haben im Theater ein neues Zuhause gefunden. Im Puppenfundus tummeln sich die kleinen Darsteller aus vielen Produktionen. Stolz zeigen Sie ihnen beim Theaterfest mit Stephan Siegfried und Myriam Rossbach ihre neue heitere Wohngemeinschaft.

Theaterfest 2017: Der unwiderstehliche Charme unserer Schlossgespenster Louis und Gustav macht sich auch hier bemerkbar.

 

Karstens Klavier
Studienleiter und Kapellmeister Karsten Huschke präsentiert mit Solisten aus Musiktheater und Schauspiel ein buntes Potpourri der Gesangskunst von der Opernarie bis zum Musical-Song. Haruna Yamazaki, Junho Lee, Jongmin Lim, Marcel Hoffmann, Christof Maria Kaiser und Isabel Mascarenhas werden das Publikum auf dem Deinhard-Innenhof unterhalten.

Theaterfest 2017: Die Laderampe der Schreinerei als Konzertbühne. Songs mit kleiner Band.

Postgirl
Puppenspielerin Myriam Rossbach, das Postgirl kommt mit Postfahrrad und Posthorn angesaust. Doch manche ihrer Briefe verhalten sich merkwürdig und bergen Geheimnisse, denen man auf den Grund gehen muss. Hilfe bekommt das Postgirl dabei von einem kleinen Sperling und den zusehenden Kindern und Erwachsenen.

Kostüm-Auktion
Hunderte (und das ist keine Übertreibung) Kostüme lagern im großen Kostümfundus des Theaters Koblenz und das aus gutem Grund: Oft in kunstvoller Handarbeit gefertigt, können diese zum Teil in anderen Inszenierungen wiederverwendet oder umgearbeitet werden. Von Zeit zur Zeit jedoch muss unser Kostümlager wie jeder guter Fundus ein wenig aufgeräumt werden. Das ist dann der Zeitpunkt, an dem wieder einmal eine beliebte Kostümversteigerung ansteht. Intendant Markus Dietze wird es sich auch dieses Mal nicht nehmen lassen, die besonderen Einzelstücke aus unserem Fundus unter den Hammer zu bringen.

Schönes und Seltsames aus dem Kostümfundus wartet auf neue Besitzer

In der Stierkampf-Arena
In der Deinhard-Passage erwartet sie eine einmalige, nie dagewesene Sensation. Das Ensemble unserer Carmen-Produktion präsentiert Ihnen eine Mini-Vorstellung unserer diesjährigen Open-Air Veranstaltung auf der Festung Ehrenbreitstein. Der Opernchor ist mit von der Partie.

Walk-Acts der Identitäter
Unser Jugendclub „Identitäter“ entführt Sie in ihre neue Produktion, die am Vorabend des Theaterfestes seine Premiere feiern wird. An einzelnen Stationen können Sie sich auf dem Deinhardplatz an unterschiedlichen Stationen mit kleinen Auszügen aus der Eigenproduktion überraschen lassen.

Öffentliche Probe “Carmen”
Wenn Sie von „Carmen“ nicht genug bekommen können und schon immer mal wissen wollten, wie eine Regisseurin arbeitet und wie eine Inszenierung entsteht, dann kommen Sie zur öffentlichen Probe von „Carmen“ mit der Regisseurin Anja Nicklich. Sie erhalten einen exklusiven Einblick in die Arbeit, die sonst hinter verschlossenen Türen stattfindet.

Theaterfest 2017: Regisseurin Anja Nicklich probt “Carmen”

Klangwerkstatt
Alle Kinder im Alter von 6-12 Jahren sind herzlich eingeladen, ihr eigenes Instrument zu bauen. Wir experimentieren mit der Stimme, dem Körper, Flaschen, Stoff und Walnüssen und erfinden musikalische Pattern und Geräusche, die kleine Szenen vertonen: Wie klingt es beispielsweise, wenn sich zwei Freunde wiedersehen und ein Freudentänzchen aufführen oder wie kündigt sich ein Gewitter an?

Öffentliche Probe “Das Grundgesetz”
Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit dem Studiengang Szenisches Schreiben der Universität der Künste Berlin beim Projekt “The Magic Roundabout” probt Intendant Markus Dietze zur Zeit mit dem Schauspiel-Ensemble an neuen Texten von jungen Studierenden. Die Texte im Projekt “Das Grundgesetz” stellen die Anwendbarkeit der verfassungsrechtlichen Normen im alltäglichen Kontext auf den Prüfstand. Dabei sind höchst unterschiedliche, eigenwillige Texte entstanden, in die die Besucher der öffentlichen Probe einen ersten Einblick erhalten.

Öffentliches Balletttraining
Was auf der Bühne leicht und schwerelos aussieht, ist tatsächlich das Ergebnis harter Arbeit. Täglich trainieren die Tänzerinnen und Tänzer im Ballettsaal – normalerweise hinter verschlossener Tür. Beim öffentlichen Balletttraining gibt es die Möglichkeit, sich ein Bild von der schweißtreibenden täglichen Routine des Ballettensembles zu machen.

Workshop “Cinderella” für Erwachsene
Tanztheaterpädagogin Cornelia Bühne gibt einen Einblick in die choreografische Arbeit des Ballettabends „Cinderella“. Dabei können die Teilnehmer*innen aktiv eine Annäherung an das Werk und die Musik erfahren. Achtung: Der Ballettsaal darf nicht mit Straßenschuhen oder Wollsocken betreten werden.

Offenes Balletttraining für Erwachsene
Beim offenen Balletttraining bietet sich die außergewöhnliche Gelegenheit, aktiv am Training mit Tänzern der Compagnie teilzunehmen und sich in die Geheimnisse der Technik des klassischen Tanzes einweihen zu lassen. Das offene Balletttraining ist ein Angebot für erwachsene Teilnehmer mit Vorkenntnissen und ist für Kinder nicht geeignet. Auch hier gilt: Straßenkleidung und Wollsocken müssen draußen bleiben.

War auch beim Theaterfest 2012 sehr beliebt: Das offene Balletttraining für Erwachsene mit Vorkenntnissen (Foto: Matthias Baus)

Erzählcafé “Kommen, bleiben, gehen”
Der Rederaum der Theaterpädagogik macht seinem Namen alle Ehre. Die Theaterpädagogik lädt am Nachmittag in ein Erzählcafé ein. Hier werden Gedanken, Geschichten und Erinnerungen zum Kommen, Gehen und Bleiben in und um Koblenz eingesammelt. Es interessieren uns die ganz persönlichen Lebensläufe/ -stationen der Besucher. Kommen, bleiben und gehen Sie, wie es Ihnen gefällt.

Theaterfest 2017: Das Erzählcafé, ein Angebot der Theaterpädagogik zum Mitmachen

Vorstellung “Cinderella”
Ballettabend von Steffen Fuchs, Musik von Sergej Prokofjew. Erzählt wird die Geschichte des jungen Mädchens Cinderella, das auf einem Ball mit dem Prinzen seiner großen Liebe begegnet. Durch ihre Liebe schafft es das junge Paar, sich allen Widrigkeiten zum Trotz ein gemeinsames Glück zu erkämpfen. Zum Happy End trägt – wie es sich für ein Märchen gehört – eine gute Fee maßgeblich bei.

Für diese Vorstellung im Abendspielplan des Theaters können Sie während des Theaterfestes oder an der Abendkasse Karten erwerben.

Essen und Trinken
Kulinarische Genüsse dürfen bei einem ordentlichen Fest natürlich nicht zu kurz kommen. Also lassen Sie es sich schmecken: Ein Foodtruck sorgt für deftige Kost. Zum Kaffee reichen wir von den Ensemblemitgliedern gebackene Kuchen und der Deinhards-Getränkestand bietet allerlei Erfrischungen.

Der Publikumserfolg des “Faust-Fests” 2015 erlebt eine Neuauflage: Auch beim Theaterfest 2017 gibt’s ein Kuchenbüffet des Ensembles mit feinem Gebäck aus allen Sparten, Dramaturgie und Verwaltung. Das Ganze zu Gunsten des Freundeskreises.

Die Theatertasse
Im Jahre 2017 wird das Theater Koblenz 230 Jahre alt. Noch ist es zwar nicht ganz soweit, aber die aus diesem Anlass gefertigte Theatertasse wird bereits beim Theaterfest ihre Premiere erleben. Die Theatertasse (ein Muss für jeden Theaterfan und ein praktisches Geschenk) kostet 5,00 EUR. Auch hier kommt der Erlös aus dem Verkauf dem Freundeskreis Theater Koblenz e.V. zugute.

Da schmeckt das Heißgetränk besonders gut. Geeignet für Getränke aus allen Sparten und besonders schön: Die Theatertasse