Während die Besucher eines Theaters gespannt das Geschehen auf der Hauptbühne verfolgen, herrscht auch auf den sogenannten Seitenbühnen reges Treiben. Dort bereiten Schauspieler, Sänger oder Tänzer sich auf ihren Auftritt vor oder die Dekoration für die nächste Szene wird vorbereitet. “Seitenbühne” – das ist der Titel, den wir, das Theater Koblenz, für unseren Blog gewählt haben. Denn manches, das dem Theaterbesucher sonst verborgen bleibt, wollen wir zeigen. Deshalb schreiben wir auf der “Seitenbühne” über den Künstler, die Kunst und die Kunstschaffenden.

Hier bloggen überwiegend:

Elisabeth Maier (eli) …

… ist Redakteurin und Kulturjournalistin. Geboren in Stuttgart, hat sie an der Universität Tübingen deutsche und amerikanische Literatur sowie Politikwissenschaft studiert. Während eines Austauschjahrs am Drama Department der University of California in San Diego, USA, lernte sie als Dramaturgin einer Produktion von Kleists „Prinz Friedrich von Homburg” das Theater lieben. An der Universität Uppsala (Schweden) studierte sie Friedens- und Konfliktforschung. Dann spezialisierte sie sich auf Theaterkritik. Als Redakteurin bei der Esslinger Zeitung betrachtet sie die Theater-, Kunst- und Literaturszene in ihrer Vielschichtigkeit. Drama und Theater sind ihre Schwerpunkte als freie Autorin bei den Fachzeitschriften Die Deutsche Bühne und Theater der Zeit. Für das Opus-Kulturmagazin hat sie Ballett und Theater am Staatstheater Karlsruhe sowie die Tanzsparte am Nationaltheater Mannheim betreut. Ihre Leidenschaft für Online-Journalismus und crossmediales Arbeiten lebt sie auch beim Fachportal Nachtkritik aus. Ab der Spielzeit 2018/19 ist sie gemeinsam mit drei Autorinnen und Autoren für unsere Reihe „Vorgefühlt” verantwortlich.

Anja Merfeld (am) …

… ist seit Juli 2017 als Grafikerin und Mitarbeiterin für Social-Media am Theater Koblenz beschäftigt. Die in Lahnstein Geborene machte nach dem Abitur ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur im Stadttheater ihrer Heimatstadt. Es folgte eine Ausbildung zur Grafikerin in einer renommierten Agentur. Nach einer Zeit in der Werbebranche trieb es sie zurück zum Theater. Neben Beiträgen rund um das Theaterleben zeichnet Anja Merfeld für verschiedene Fotostrecken verantwortlich.

Falk Schreiber (fks)

… ist Kulturjournalist mit den Arbeitsschwerpunkten Theater und Bildende Kunst. Geboren und aufgewachsen in Ulm, Studium Literaturwissenschaft und Politikwissenschaft in Tübingen und Gießen, Volontariat in Hamburg und am Journalistenzentrum Haus Busch in Hagen. 2003 bis 2018 Redakteur bei den Zeitschriften kulturnews und uMag, darüber hinaus regelmäßiger Autor u.a. für Theater heute, Nachtkritik, Hamburger Abendblatt, Stuttgarter Zeitung. Außerdem Jurymitglied bei der Kulturbehörde Hamburg (Förderbereich Tanz) und beim Theaterfestival Hauptsache frei. Ab der Spielzeit 2018/2019 ist er zusammen mit drei weiteren Autorinnen und Autoren für unsere Reihe „Vorgefühlt“ verantwortlich.

Nathalie Thomann (nt)

… ist geboren und aufgewachsen in Wuppertal. Sie studierte Musik- und Musiktheaterwissenschaft in Bayreuth und Essen. Währenddessenverwirklichte sie unter anderem eigene Theaterprojekte und arbeitete im Forschungsinstitut für Musiktheater in Thurnau (fimt). Unterschiedliche Praktika führten sie in die Dramaturgie-Abteilungen der Opernhäuser Wuppertal, Nürnberg, Essen und Frankfurt, bevor sie zur Spielzeit 2017/2018 als Dramaturgieassistentin an das Theater Koblenz kam. Auf der “Seitenbühne” bloggt Nathalie Thomann rund um das Theaterleben.

Margot Weber (mw) …

… ist freie Journalistin. Sie studierte Theaterwissenschaft in München sowie Drama and Music in Bristol und besuchte danach die Hamburger Henri-Nannen-Journalistenschule des Verlags Gruner+Jahr und der „Zeit“. Seitdem arbeitet sie freiberuflich für Magazine (u.a. „stern“, „Brigitte“, „Eltern“), aber auch im Corporate Publishing für Konzerne (u.a. Volkswagen, Mercedes-Benz) und Kulturinstitutionen (u.a. Wiener Musikverein, Bayerische Staatsoper). Am Theater Koblenz begleitete sie die Neuinszenierung des „Fliegenden Holländers“ als Dramaturgin und bloggte darüber. Ab der Spielzeit 2018/2019 übernimmt sie zusammen mit drei weiteren Autorinnen und Autoren auch die Reihe „Vorgefühlt“.

Außerdem schreiben in unserem Blog auch:

Markus Dietze (md) …

… ist seit der Spielzeit 2009/2010 Intendant des Theaters Koblenz. Geboren wurde er in der Nähe von Stuttgart, aufgewachsen ist er in Trier. Nach einem Regie-Studium in Hamburg und Assistenzen bei den Bayreuther Festspielen und Wiener Festwochen arbeitete er zunächst als freiberuflicher Regisseur, bevor er Oberspielleiter und dann Intendant am Theater der Altmark in Stendal wurde. Neben seiner Inszenierungstätigkeit arbeitete Markus Dietze auch als Produktionsleiter bei den Salzburger Festspielen und erhielt Lehraufträge und Gastprofessuren. Er bloggt hier dann und wann – auch über kulturpolitische Themen.

Juliane Wulfgramm (jw)

… ist zur Spielzeit 2009/2010 als Dramaturgin an das Theater Koblenz gekommen, seit August 2013 ist sie Chefdramaturgin des Hauses. Nach Abitur und Studium in Mainz war sie anschließend an ein Engagement bei den Burghofspielen in Eltville zunächst als Regieassistentin am Theater Erfurt tätig. Am Landestheater Detmold war Juliane Wulfgramm dann Dramaturgin und Leiterin der Studiobühne, für die sie auch mehrmals inszenierte. Von 2005 bis 2009 arbeitete sie als Lektorin und Dramaturgin für den Theaterverlag VVB in Norderstedt bei Hamburg, bevor sie an das Theater Koblenz wechselte. Auf der “Seitenbühne” schreibt Juliane Wulfgramm über aktuelle Themen aus theaterspezifischer Sicht.

In der Spielzeit 2018/2019 gibt es unseren Blog sechs Jahre. Damit gibt es natürlich auch ehemalige Autoren. Das sind vor allem:

Katharina Dielenhein (kdi)

… war von 2013 bis 2017 am Theater Koblenz beschäftigt und dort für die Bereiche Grafik und Social Media – unter anderem hat sie diesen Blog ins Leben gerufen – sowie für die Website zuständig. Zuvor absolvierte sie beim Westdeutschen Rundfunk in Köln ihre Ausbildung zur Fotomedienlaborantin, ehe sie sich beruflich weiterentwickelte und ein Volontariat bei der Rhein-Zeitung in Koblenz anschloss. Nach zwei Jahren als festangestellte Redakteurin wechselte sie ans Theater Koblenz. Auf der “Seitenbühne” schrieb sie vor allem über das Leben hinter den Kulissen – über Proben, Berufe, Angebote und Menschen.

Anna Drechsler (ad) …

… stammt aus Erfurt und war von 2015 bis 2018 Dramaturgie-Assistentin und Dramaturgin am Theater Koblenz. Nach ihrem Studium der deutschen Philologie, Musikwissenschaft und Religionswissenschaft an der Technischen – und Freien Universität zu Berlin, führte sie ihr Weg zunächst an das Landestheater Detmold. Dort war sie im Bereich Regieassistenz und Inspizienz engagiert. Sie leitete darüber hinaus ein Projekt in der Theaterpädagogik, war eigenverantwortlich für diverse Veranstaltungsreihen verantwortlich und inszenierte 2014 Kafkas Verwandlung im Detmolder Grabbe Haus. Im Blog des Theater Koblenz war sie für die Reihe „Vorgefühlt“ verantwortlich.