Rotkäppchen

Puppentheater nach dem Märchen der Brüder Grimm

Puppentheater

Nächste Vorstellung am Sonntag, 14.04.2024 um 15:00 Uhr

Karten kaufen

Liebevoll setzt die Mutter ihrem kleinen Mädchen noch das rote Mützchen auf, bevor Rotkäppchen mit dem Korb loszieht in den Wald. Sie will der kranken Großmutter Kuchen und Wein bringen. „Bleib immer schön auf dem Weg“, sagt die Mutter, „weil der Wald groß und gefährlich ist!“

Rotkäppchen spaziert fröhlich los, und sie will sich auch an die Mahnung ihrer Mutter halten. Aber dann trifft sie diesen freundlichen Wolf, der vorschlägt, die Großmutter mit einem schönen Blumenstrauß zu erfreuen – und das kann doch nicht falsch sein, oder? Muss man denn immer machen, was die Erwachsenen wollen? Und wieso wissen die eigentlich immer alles besser?

Stephan Siegfried spielt in dieser Adaption des Märchenklassikers alle Rollen: Er ist der Erzähler, die Großmutter, Mutter Hannelore, Tochter Rotkäppchen, der Jägersfreund Helmut und allen voran der Wolf, ein struppiger Entertainer, der alle Register zieht: charmant, gefährlich und leider auch ziemlich trottelig. Daher fällt er auf die List des Jägers herein und die Geschichte findet für alle Beteiligten außer dem Wolf das wohlverdiente Happy End. „Rotkäppchen“ ist ein Puppenspiel für Kinder ab vier Jahren, das vom eigenen Dickkopf und der Begegnung mit allerlei Gefahren erzählt.

Diese Inszenierung wurde ursprünglich am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen erarbeitet.

Spielort

Spielstätte C11

Für Kinder ab 4 Jahren. 

Stückdauer

ca. 45 Minuten, keine Pause

Programmheft

Sie möchten mehr erfahren? Hier gibt es das Programmheft.

zum Download

Besetzung

alle Figuren

Stephan Siegfried

Inszenierung

Therese Thomaschke

Puppenbau

Therese Thomaschke

Wolfsfigur

Sigrid Schöneberg

Für die ganze Familie

Die Inszenierung von Therese Thomaschke verspricht Spaß und Spannung und fesselt Jung und Alt gleichermaßen. Machen Sie sich bereit für ein unvergessliches Erlebnis, das Ihre Fantasie zum Leben erweckt und Sie in die Welt der Märchen entführt.

Zu den Karten