DIGITALES OPERNGLAS

VR-Sanierungsführung

Die Kernsanierung des Theaters Koblenz in der Spielzeit 2024/2025 bedeutet auch für unsere Zuschauer:innen eine große Veränderung, da das Große Haus in dieser Zeit geschlossen sein wird und sämtliche Veranstaltungen an anderen Orten stattfinden müssen. Um den Zuschauenden die anstehenden Baumaßnahmen näher zu bringen, zeigt das „Digitale Opernglas“ eine digitale Sanierungsführung. Zu diesem Zweck liegen im Oberen Foyer zwei modifizierte VR-Headsets aus, die mit einem Handgriff ausgestattet wurden. Die Zuschauer:innen können sich dieses „Opernglas“ vor die Augen halten und sehen 360°-Aufnahmen der Unterbühne, der Obermaschinerie und des Dachbodens über dem Zuschauerhaus. An diesen Orten finden verschiedene Baumaßnahmen im Rahmen der Sanierung statt, die durch einen erklärenden Text erläutert werden. Dieser wurde vom Schauspieler Jona Mues speziell für diese digitale Führung eingesprochen.

Die Möglichkeit die virtuelle Sanierungsführung zu erleben besteht vor jeder Abendvorstellung im Großen Haus (bis zum Beginn der Werkeinführung) sowie in der Pause. Das komplette Erlebnis dauert knapp 10 min, es ist aber jederzeit möglich einzusteigen oder zu unterbrechen.

Die Betrachtung durch die VR-Brille bietet Ihnen das Gefühl, sich wirklich an den gezeigten Orten zu befinden, die gesamte Führung finden Sie hier aber ebenfalls als 360°-Video zur Betrachtung im Browser:

Video folgt.

 

Wir bedanken uns beim Freundeskreis Theater Koblenz e.V. für die großzügige Unterstützung dieser Produktion.

Mehr Digital Media?

Entdecken Sie unsere weiteren Projekte, in denen wir das Theatermachen mit den neusten Technologien verbinden und gestalten; Möglichkeiten und Herausforderungen erforschen und Theaterkonzepte umsetzen.

Mehr entdecken