Und jetzt das Wetter

Monolog von Stefan Wipplinger · Uraufführung

Schauspiel

Nächste Vorstellung am Donnerstag, 13. Oktober 2022 um 20:00 Uhr

Karten kaufen

Jeden Abend kommt auf allen ernstzunehmenden Radio– und Fernsehkanälen das Wetter. Gut gekleidet und gelaunt geben die Wetterfrösche vor bunten Animationen, Karten und Kurven neueste Erkenntnisse der Meteorologie zum Besten und treffen Prognosen, von denen die kurzfristigen Pläne hunderttausender Zuschauer abhängen. Dabei wissen sie bedeutend mehr, als ihr Publikum in den paar Minuten im Anhang an die Nachrichten von ihnen hören will. Fred ist Meteorologe und Anchorman in der Wetterredaktion eines renommierten Fernsehsenders. Beruflich wie privat ist sein Leben eine einzige Erfolgsgeschichte. Doch dass Politik und Gesellschaft seit Jahrzehnten alle Warnungen der Wissenschaft rigoros überhören, macht ihn rasend. Und jetzt, da die Zeichen sich bedrohlich verdichten und selbst seine Kinder beginnen, ihren Eltern Versäumnisse vorzuwerfen, sieht er ein, dass er nicht länger übers Wetter reden kann – und übers Klima schweigen.

Stefan Wipplinger ist Absolvent des renommierten Studiengangs „Szenisches Schreiben” an der Universität der Künste in Berlin. Bereits seit einigen Jahren verbindet ihn eine Arbeitsfreundschaft mit dem Theater Koblenz. Zuletzt waren von ihm die Szenenfolge „Schnitzels Erbe” und die Shakespeare–Bearbeitung „Maß für Maß” zu erleben. Zum zweiten Mal präsentiert sich Stefan Wipplinger mit „Und jetzt das Wetter” ebenfalls als Regisseur.

Spielort

Probebühne 2

Stückdauer

ca. 90 Minuten, keine Pause

Besetzung

Fred Follmer

Inszenierung

Stefan Wipplinger

Raum

Christina Pointner

Mitarbeit Kostüm

Leonie Heike

Dramaturgie

Juliane Wulfgramm

Es gibt über den Klimawandel keine Meinung.

Besuchen Sie diesen hochaktuellen Theaterabend mit Marcel Hoffmann.

Zu den Karten